Atelier­be­such bei Anna Diehl

Atelier­be­such bei Anna Diehl

13.6.2023

Bildschirmfoto 2023-10-13 um 15.55.25

Anna Diehl entwi­ckelt ihre Werke im Span­nungs­feld zwischen Abstrak­tion und Figu­ra­tion, subjek­tiver Erfah­rung und sozialem Kontext. Das femi­nis­ti­sche Poten­zial von Verletz­lich­keit und Inti­mität sowie die Ausein­an­der­set­zung mit Macht­ver­hält­nissen und Gewalt stehen im Mittel­punkt ihrer künst­le­ri­schen Arbeit. Diese Themen finden Ausdruck in gross­for­ma­tigen Gemälden, die oft aus wesent­li­chen Aspekten der Malerei wie Farbe, Mate­rial, Kompo­si­tion und Ober­fläche entstehen. Diehl arbeitet auch mit Foto­grafie, die oft male­risch wirkt, sowie mit intimen Text­frag­menten, die durch ihren Grad der Abstrak­tion einen univer­sellen Charakter erlangen.

Anna Diehl kam über ein Studium der Sozio­logie zur bildenden Kunst. Geboren und aufge­wachsen in Teufen, lebt und arbeitet die Künst­lerin heute in Basel.

Beim Atelier­be­such gibt sie Einblick in ihr aktu­elles Schaffen. Das Ölge­mälde «Laid to Rest» aus der Kanto­nalen Kunst­samm­lung Kanton Appen­zell Ausser­rhoden zeigt Mohn­blüten vor dunklem Hinter­grund. Faszi­niert von der Schön­heit der Mohn­blumen in ihrer Ambi­va­lenz zwischen Lebens­freude und Memento mori, bear­beitet die Künst­lerin in diesem Stil­leben Themen wie Vergäng­lich­keit, Häus­lich­keit, Inti­mität, Einsamkeit.

Vorschläge für Sie

Nordi­sche Klänge im Erdgeschoss

10.1.2023

Abschied von einer Pionierin

19.1.2023