Zwischenstellung
modulør

ab 17. November 2019

Die Dachstühle und Brücken der Grubenmänner sind wagemutige Tragwerke – ebenso sind sie wunderschöne ästhetische Konstrukte. Ihre Geometrie ist das Resultat von Rahmenbedingungen, die zur damaligen Zeit noch oft aus dem Gefühl heraus gelöst wurden. Wie hängen Struktur und Raum zusammen? Und wie lassen sich diese Bauwerke in Bildern ausdrücken?

Der Fotograf Martin Linsi hat Aufnahmen vom Dachstuhl in Ebnat gemacht. Nach diesem Motiv haben die Textilhersteller von Tisca einen wertvollen Teppich handtuften lassen.

In einer Podiumsdiskussion geht das Gespräch der Verwandlung dieser Geometrien nach. Was verbindet Raum, Foto und Teppich?

Es diskutieren:

Martin Linsi, Fotograf
Gabrielle Obrist, Kunsthistorikerin und Kuratorin
Marko Sauer, Chefredaktor Modulør
Matthias Tischhauser, Stiftungsrat Zeughaus und Geschäftsleitung Tisca
Ueli Vogt, Kurator Zeughaus

Martin Linsi, geboren 1956. Ausbildung zum Fotografen am Gloucestershire College of Art and Design. Seit 1978 selbstständig arbeitend. Vater dreier erwachsener Kinder. Wohnhaft in Einsiedeln.

Termine

  • Sonntag, 17. November 2019, 14 Uhr: Podiumsgdiskussion mit Apéro

Links und weitere Informationen