Podiumsdiskussion

Wandelbare Beziehungen

Sonntag, 17. November 2019, 14 Uhr

In der Ausgabe 07/2019 geht das Architekturmagazin Modulør der Bedeutung der Geometrie nach. Im Fokus steht dabei auch die Beziehung zwischen Tragwerk, Raum und Fotografie.

Begleitend zum Heft organisiert Modulør zusammen mit dem Zeughaus Teufen eine Podiumsdiskussion. Am Beispiel eines Tragwerks der Baumeisterfamilie Grubenmann – das Museum Grubenmann befindet sich im Zeughaus Teufen – geht das Gespräch der Entstehung, Bedeutung und Verwandlung von Geometrien nach. In Kollaboration mit dem Teppichhersteller Tisca Tiara ist ein wertvoller Teppich entstanden, der den Dachstuhl der Grubenmänner in Ebnat zeigt. Diese Transformation vom Tragwerk zum Raum, vom Raum zum Bild und vom Bild zum Gewebe steht im Zentrum der Diskussion. Aus der zweidimensionalen Aufnahme entsteht wieder ein räumliches Ding. Dieses führt einen Dialog mit dem Raum, der ihn umgibt und der Zirkel schliesst sich.

Martin Linsi, Fotograf
Gabrielle Orbist, Kunsthistorikerin und Kuratorin
Marko Sauer, Chefredaktor Modulør
Matthias Tischhauser, Stiftungsrat Grubenmann Sammlung und Geschäftsleitung Tisca Tiara
Ueli Vogt, Kurator Zughaus

Danach erwartet die Besucherinnen und Besucher ein Apéro und die aktuelle Ausstellung „Apropos – flüchtige Blicke“  im Zeughaus Teufen.