ORT DER LIST und der Baukultur

2. List

Freitag, 23. Mai 2014, 16 Uhr

Fragestellung: Mit welchen Inhalten soll sich der ORT DER LIST befassen?

Härdi, M. Sauer, W. Frischnecht, HP. Spörri, R. Häne

Die Zusammenkünfte sollen im Zeughaus stattfinden, es soll EIN Ort werden. Die Gesprächskultur soll ergänzend beobachtet, festgehalten und diskutiert werden. Die Form des Stammtisches knüpft an die Tradition des Feierabendbiers an. Roman Hähne ist neu dabei und erläutert seine Gedanken zur Mystikforschung  (Meyers „Das Appenzellerhaus“ von 1969 soll erneuert werden). Gründen wir einen Leserzirkel, in welchem wir gemeinsam Architektur lesen. Wir zeigen und besprechen  gegenseitig unsere liebsten Bauwerke, gebaute oder projektierte, aber auch Texte und Bilder sollen besprochen werden. Gelegentlich kann auch ein Autor (Architekt) ein Werk vorstellen. Dabei sollen aus allen „Skalierungsstufen“ (Landschaften, Bauten, Details) mögliche Themen hervorgehen. Es soll auch schwierige Architektur zur Sprache kommen. Der regionale Bezug ist nicht zwingend. Die Beteiligten sollen ihre liebsten Bauten dokumentiert, auf wenigen Bildern und möglichst mit Plänen ins Zeughaus schicken. Wir stellen dann aus der Sammlung ein stimmiges Programm zusammen.